FINOW

FINOWdotORG_hamedphotography46

Donnerstag, 19.4., 18:30 – 20.00 Uhr

 

FINOW – EIN HAPPENING von & mit JOSCHA HENDRIX ENDE / MR. MARIBEL / ST. KIRCHHOFF / NORA SCHLEBUSCH / MIZGINA RENGIN / LINA MATZOLL / ANABEL JUJOL / MARIE EBERHARDT / VICTORIA NYCTOPHILIA / KLAUS STEFFEN / KARL F. DEGENHARDT / JACKX / MISS TAKEN / MANUEL SCHMITT & EUCH

 

Finow – das Ende ist jetzt! Aus dem mehrsprachigen Wortspie “Fin” (Ende / frz.) und “Now” (Jetzt/engl.) ergibt sich der Titel für etwas nicht nur für das Ruhrgebiet Unerwartbares. Von den Erfinder*innen vom “Tag Im Park” und dem “Denkodrom” kommt ein waschechtes Happening auf den Ebertplatz. Mit heiligem Ernst hat das nichts zu tun. “Es ist eher eine Mischung aus hedonistischer Anti-Kunst und neuer Musik,” erklärt Performer und Organisator Joscha Hendrix Ende. Komponist St Kirchoff ergänzt: “Mein Kompositionspinzip ist reflexive Negation. Mein Aufgabe ist es dem tendenziell unberechenbaren Happening, eine intendierte, ästhetische Erfahrung beizubringen. Mit klanglichen und erweiterten Mitteln.” FINOW ist eine kollektive Erfahrung für die 13 (!) Performer*innen und Euch!

Finow ist Widerstand Sicherheitsterror, Kontrolle macht Gehorsam, füge dich, lass dich formen wie ein sämiger Teig. Zelle der Angst übt sich in Gewalt. Gemeinsam wollen wir backen und ungehorsam löschen, doch das Feuer der Rebellion hinterlässt Narben. Widerwärtige Attitüde gepaart mit einer ordentlichen Portion Chemie im Dienst.

Normen dieser Zeit geben rechte Richtung vor, Schamlos und brutal, warten Menschen auf Befehle. Blau und Äugig schaust du weg oder machst mit, mit dem Bewusstsein es besser zu wissen. Geist von Gestern spukt im Jetzt. Kopf aus, Fäuste geballt, Autoritär schlägst du nieder in die Knie was dich erinnert.

Wahnsinn im Sonderangebot verkauft als Trend dieser Zeit. Kannst auch du dich Zugehörig fühlen?

 

Das Gastspiel von FINOW wird gefördert vom Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW.