Galerie SgD

IMG_6420_SGD

Die Galerie SgD (Gladbacherstr. 29, 50672 Köln) existiert seit 2010 und präsentiert seitdem Konzept-Ausstellungen der jungen Szene aus ganz Deutschland. Neben der Malerei legt die Galerie ihren Fokus hauptsächlich auf Fluxus-inspirierte Arbeiten.

Im Rahmen der FAR OFF gibt es nun eine Kooperation mit Tim Simon Tilgner (vca° – an extended concept of work), der momentan eine Ausstellung des norwegischen Künstlers Jørgen Dobloug für Februar 2017 in Oslo vorbereitet.

Zusammen präsentieren sie exklusiv die Werke von Steffen Ademmer. Ademmer wurde in Brilon geboren, wohnt und arbeitet in Köln. Seine Arbeiten beschäftigen sich mit „der Depolarisierung der Sehnsüchte“ und einem „konservativen Paradigmenwechsel“. Dies erklärt sich durch seine Assemblagen und Malereien, die jeweils ein Gegenentwurf in Bezug auf Wahrnehmung und Inhalt sind. Ademmers Einflüsse der klassischen Milieus werden dechiffriert und – neu kodiert – zu Plastiken. Nach seiner Ausstellung „Atome & Hormone“ in der Galerie Ruttkowski 68 werden bei der FAR OFF nun neue Arbeiten sowie seine erste Edition von Multiples ausgestellt.